Ausleitungsverfahren

Unter Ausleitungsverfahren versteht man unterschiedliche Techniken oder Anwendungen um Substanzen unterschiedlichen Charakters aus dem Organismus zu entfernen.

Das können Schwermetalle oder auch das Leichtmetall Aluminium sein oder weitere belastende Substanzen aus der Umwelt. Es können aber auch Toxine von Keimen sein, oder Stoffwechselprodukte, die uns belasten. Bei den Ausleitungsverfahren werden geeignete Bindemittel getestet, die die belastenden Substanzen binden und damit ausscheidungsfähig machen.
Es ist sinnvoll auch die Nahrungsmittel genau anzuschauen, um auch dort Belastendes oder Unverträgliches wegzulassen und gar nicht erst aufzunehmen.

Falls sich die Quelle der Schadstoffe noch im Körper befindet, wie es immer wieder bei Zahnfüllmaterialien der Fall ist, ist es auch hier sehr sinnvoll das Auswechseln der Füllung, bzw eine Zahnsanierung zu erwägen. Immer wieder mal zeigt sich, dass der Stoffwechsel bereits so beeinträchtigt ist, dass ggf auch Mängel an Mineralien und Vitaminen ausgeglichen werden müssen, damit Ausleitungsverfahren wirksam sein können.

Der Prozess des Ausleitens kann sehr wirkungsvoll durch Komplementärverfahren wie Homöopathie, Mentalfeldtherapie, PhotonWave/Lichttherapie, Laser-Befeldung, SophiaMatrix, Vitalfeld-Theapie, Psychokinesiologie und weitere Verfahren unterstützt werden.